Erweiterung Klinikum Hanau
Hanau

Neubau des multifunktionalen Erweiterungsgebäudes „M-Bau“


Projektdaten


BRI: 53.500 cbm
BGF: 14.600 qm  
NF: 8.000 qm 
Planungszeit: April 2006 – August 2008
Ausführungszeit: September 2008 – September 2011
Baukosten: rd. 52 Mio. Euro
Bauherr: Klinikum Hanau GmbH
Architektur: Witan Russ Lang, Frankfurt am Main


Projektbeschreibung

Das Klinikum Hanau ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Gleichzeitig ist es als Onkologischer Schwerpunkt (Krebsdiagnostik und -therapie) und Perinatalzentrum anerkannt. Das Haus steht für „Interdisziplinarität“ im Sinne einer abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit der verschiedenen ärztlichen Disziplinen. Durch die zentrale Anbindung der im neuen M-Bau vorgesehenen Bereiche an die vorhandene Gebäudestruktur entstehen deutlich kürzere und effizientere Wegeverbindungen für Patienten, Besucher und Mitarbeiter – mit zentralen Anlaufstellen und guten Orientierungsmöglichkeiten für alle. Das Klinikum Hanau verfügt künftig über eine interdisziplinäre Notaufnahme. Die bisherigen Ambulanzen werden zusammengefasst und zentralisiert. Das Erdgeschoss wird als Eingangsebene einen zentralen Empfang in der neuen Eingangshalle erhalten. Behandlungsbereiche erstrecken sich über drei Ebenen (1. UG, EG und 1. OG), darüber erhebt sich das viergeschossige Bettenhaus – beginnend im 2. OG bis zum 5. OG, so dass der Neubau über 166 Betten verfügt.


Leistungen ARCADIS

Projektmanagement gemäß AHO der Leistungsstufen 1 – 5


Links

Zur Webpräsenz des Klinikums Hanau ...